Mobile Benzin-Tankanlagen

 

Mobile Benzin-Tankanlagen

Diese mobilen Benzin-Tankanlagen bieten Ihnen die Möglichkeit Ihre Tankstelle für den Eigenbedarf flexibel und direkt an den vorgesehenen Einsatzort zu transportieren. Sie sind zum unmittelbaren Verbrauch nach Handwerkerregelung oder nach ADR zum Transport zugelassen. Vorhandenen Kranösen, Staplertaschen oder die Trolley-Variante gewährleisten ein einfaches Bewegen und Transportieren. Wir bieten Ihnen diese Tankanlagen ein- und doppelwandig zum Einsatz für den Innen- und Außenbereich an.

Für den Transport über 333l ist ein Gefahrgutführerschein erforderlich.

Bei der Lagerung und dem Transport von Benzin sind viele Gesetze und Verordnungen zu beachten, z. B. die Betriebssicherheitsverordnung, das Wasserhaushaltsgesetz, die Technische Regel Gefahrstoffe, Garagenverordnung, ADR usw..

Wir beraten Sie gerne.

Sonja Karl-Götz

Sonja Karl-Götz

02364-50499-19

Mit diesen mobilen Benzin-Tankanlagen haben Sie die Möglichkeit Ihre Tankstelle für den Eigenbedarf flexibel und direkt an den vorgesehenen Einsatzort zu transportieren.

Ob mit Kranösen, Staplertaschen oder als Trolley, mit den mobilen Benzin-Tankanlagen ist ein einfacher Transport zum vorgesehen Einsatzort gewährleistet.

Wir bieten Ihnen diese Tankanlagen ein- und doppelwandig zum Einsatz für den Innen- und Außenbereich an. Betanken von Bau-/Arbeitsmaschinen, Geräten, Aggregaten etc. sind mit unseren mobilen Benzin-Tankanlagen kein Problem mehr.

Die mobilen Tankanhänger für Kraftstoff sind zum unmittelbaren Verbrauch nach Handwerkerregelung oder nach ADR zum Transport zugelassen.

Unsere mobilen Benzin-Tankanlagen sind in verschieden Ausführungen erhältlich. Beispielsweise als 330 Liter-Kraftstoffcontainer aus Stahl, der wahlweise mit Hand- oder einer 12 Volt bzw. 230 Volt Elektropumpe verfügbar ist. Dieser Kraftstoffcontainer eignet sich zum Transport unter vereinfachten Bedingungen und als Lagerbehälter von brennbaren Flüssigkeiten. Zudem kann er entweder mit dem Gabelstapler aufgenommen werden oder mittels Kranösen gehoben und wird somit zur praktischen mobilen Tankanlage.

Für größere Unterfangen bieten wir eine mobile Benzin-Tankanlage mit einem Fassungsvermögen von bis zu 980 Litern. Und selbst diese Größe eignet sich für den mobilen Einsatz im Freien und im Gebäude. Über zwei Kranösen und die angebrachten Staplertaschen können Sie diese Tankanlage ganz einfach mit einem Kran transportieren oder über einen Gabelstapler oder einen Hubwagen leicht verfahren. Diese mobile Benzin-Tankanlage ist ebenfalls wahlweise mit Handpumpe oder einer ex-geschützten Elektropumpe bei uns erhältlich.

Auch für leichtes Handling haben wir die richtigen Lösungen im Sortiment - sehen Sie hierzu unsere mobile Benzin-Tankanlagen aus leichtem Polyethylen. Ob ein 25 Liter Kanister mit Zapfpistolenpumpe oder ein Kraftstoff-Trolley mit Handpumpe, bei uns finden Sie immer das Richtige für ihre Bedürfnisse.

Die mobilen Benzin-Tankalagen aus PE sind leicht zu transportieren und genauso leicht zu verstauen. Bitte beachten Sie, dass für den Transport über 333 Liter ein Gefahrgutführerschein erforderlich wird. Bei der Lagerung und dem Transport von Benzin sind viele Gesetze und Verordnungen zu beachten, z. B. die Betriebssicherheitsverordnung, das Wasserhaushaltsgesetz, die Technische Regel Gefahrstoffe, Garagenverordnung, ADR usw. Wir beraten Sie gerne, damit Sie die für Sie passende mobile Benzin-Tankanlage finden.

Mobile Tankanlagen - für die mobile Betankung Ihrer Fahrzeuge und Geräte auch unterwegs

 

Wann eignet sich eine mobile Tankanlage?

Oft benötigt man auch Kraftstoff für Geräte an Stellen, an denen keine Tankstelle angebunden ist, die Sie unterwegs nutzen wie z.B etwaige Agrargeräte - hier eignet sich vor allem die mobile Betankung, da Sie Ihren Kraftstofftank jederzeit mitnehmen können, um bei Bedarf auch unterwegs Ihre Geräte wieder volltanken zu können. Sie erleichtern die Betankung von Maschinen und Fahrzeugen auf Baustellen oder im Feld daher enorm. Sie haben somit keinen Zeitaufwand, um das Gerät zur stationären Tankanlage zu bringen oder eine Tankstelle aufzusuchen - auffüllen, fertig, die Arbeit kann weitergehen.

Unsere mobilen Tankanlagen werden nach alles gesetzlichen Grundlagen gefertigt und können je nach Ausführung und Zulassung gemäß der Handwerkerregelung, nach ADR oder auch zur Lagerung eingesetzt werden. Wir bieten Ihnen verschiedene Pumpen und Zubehör an, sodass diese mobilen Kraftstofftanks so ausgestattet werden können, dass sie sich für Ihren Einsatzzweck eignen.

Unsere Kraftstofftanks werden nach gesetzlichen Grundlagen gefertigt und können je nach Variante, Ausführung und Zulassung gemäß Handwerkerregelung, nach ADR oder auch zur Lagerung eingesetzt werden.

Mittels verschiedener Pumpen und weiterem Zubehör, welches Sie gegen Aufpreis bei uns erwerben können, kann eine Tankanlage auf Ihren Bedarf abgestimmt werden.

 

Für Diesel

Gemäß der 1.000 Punkte-Regelung können Sie Kraftstofftanks bis 1.000l auch ohne Gefahrstoffführerschein problemlos auf der Straße transportieren. Hier ist der Kraftstofftank einer wiederkehrenden Prüfungen und die Begrenzung der Transportzulassung bei Kunststoff-Tankanlagen zu unterziehen.

 

Für Benzin:

Sie können gemäß der 1.000 Punkte-Regelung bis zu maximal 333 Liter ohne einen Gefahrgutführerschein transportiert werden. Wenn Sie größeren Mengen Benzin transportieren möchten muss ein Gefahrgutführerschein vorhanden sein.

Geringe Mengen bis 100 Liter lassen sich leicht in Kunststoff-Kanister transportieren, die einfach mit der Hand getragen oder mittels Rollen verschoben werden können.
Zudem eignen sich speziell unsere mobilen Kraftstofftrolleys, die über Räder über einen Handgriff verfügen, um leicht mit der Hand verfahren werden zu können.

Der mobile Kraftstofftank ist die einzige Tankanlage, die transportiert werden darf. Alle nicht mobilen Kraftstofftanks sind ausschließlich für den stationären, nicht wechselnden Zweck vorgesehen! In unserem Shop finden Sie Tankanlagen, die für ein Fassungsvermögen von 90 bis hin zu 995 Litern vorgesehen sind, selbstverständlich mit verschiedenen Pumpen-Ausführungen und in einwandiger oder doppelwandiger Ausführung.

 

Gut zu wissen:

Ein mobiler Kraftstofftank muss auf einer Ladefläche, einem Anhänger o.ä. transportiert werden. Hier gibt es verschieden mögliche Beladungsgewichte. Mobile Kraftstofftanks aus Stahl verfügen immer über ein verhältnismäßig hohes Gewicht. Um das Transportmittel nicht zu überladen nutzen viele lieber einen mobilen Kraftstofftank aus PE, der das jeweilige Ladungsgewicht nicht überschreitet. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie bei mobilen Kraftstofftanks aus PE eine sehr viel höheres Fassungsvermögen wählen können, da der Außenbehälter leicht ist.

Daher vorzugsweise in PE genutzt, das sie sehr viel leichter sind als ein mobiler Kraftstofftank aus Stahl, der oft die Zuladung des jeweiligen Transportmittels überschreitet.

 


 

Gesetzliche Grundlagen für mobile Tankanlagen

Wenn Sie eine mobile Tankanlage verwenden möchten müssen Sie zwingend darauf achten Behälter zu wählen, die bauartgeprüft und vor allem auch für den transport zugelassen sind. Alles was Sie über den Transport von Gefahrgut innerhalb Deutschlands beachten müssen finden Sie in der

  • GGVSEB ( Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt) und der
  • GGVSee ( Gefahrgutverordnung See)

 

Für den internationalen Gebrauch gilt für alle geltenden Grundlagen und Gesetze ein übereinkommen für den Transport von gefährlichen Gütern laut

  • ADR (auf der Straße)
  • RID (auf der Schiene)
  • ADN (auf Binnenschifffahrten).

Zusätzlich ist der Transport mit Seeschiffen über den IMDG-Code geregelt.

 


 

Brauche ich einen Gefahrgutführerschein?

Laut der Gefahrgutverordnung können mobile Tankanlagen entweder als IBC oder als Verpackung zugelassen sein. Unter vereinfachten Bedingungen ist der Transport laut ADR 1.1.3.6 möglich. Hier ist geregelt in welche verschiedenen Beförderungekategorien die einzelnen Gefahrengüter einkategorisiert werden:

 

Beförderungskategorie 2 für Verpackungsgruppe II z.B. Benzin

Die Höchstmenge, die ohne Gefahrgutführerschein transportiert werden darf liegt bei

  • 333 Litern.

Beförderungskategorie 3 für Verpackungsgruppe III z.B. Diesel

Die Höchstmenge, die ohne Gefahrgutführerschein transportiert werden darf liegt bei

  • 1000 Litern.

Wenn diese Höchstmengen pro Beförderungseinheit nicht überschritten werden, müssen Sie für den Transport der verschiedenen Medien keinen Gefahrgutführerschein besitzen. Dieser ist erst nötig, wenn Sie die Höchstmenge überschreiten.

 

Was ist eine Beförderungseinheit und unterliegt diese beim Transport gewissen Kriterien?

Eine Beförderungseinheit ist laut ADR 1.2.1 ein Kraftfahrzeug mit Anhänger oder ein Kraftfahrzeug ohne Anhänger. Das jeweilige Fahrzeug, das als Transportmittel dient muss nicht gekennzeichnet werden und auch nicht mit einer Gefahrstoffausrüstung versehen sein, wenn die Höchstmengen nicht überschritten werden.

 

Was ist die 1000-Punkte-Regel?

Die 1000-Punkte-Regel ist im Abschnitt 1.1.3.6.4 festgehalten und gilt dann, wenn gefährliche Stoffe aus verschiedenen Beförderungskategorien pro Beförderungseinheit transportiert werden. Sie wird genutzt, um leicht ausrechnen zu können, welche Mengen Sie transportieren dürfen und ab wann Sie einen Gefahrgutführerschein benötigen. Zudem begründet sie warum maximal 333 Liter Benzin und maximal 1000 Liter Diesel transportiert werden dürfen.

  • Die Beförderungskategorie 2 wird mit dem Faktor 3 festgelegt
  • Die Beförderungskategorie 3 wird mit dem Faktor 1 festgelegt

Um die 1000-Punkte-Regelung nun anzuwenden müssen Sie

 die Menge x den Faktor rechnen.

 

Beispiele:
Beförderungskategorie 2 (Benzin) = Faktor 3, Höchstmenge 333 Liter
also: 333 Liter x 3 = 999 Liter

Beförderungskategorie 3 (Diesel) = Faktor 1, Höchstmenge 1000 Liter
also: 1000 Liter x 1 = 1000 Liter

Das Ergebnis darf 1000 Punkte nicht überschreiten.

 


 

Zulassung der mobilen Tankanlage als Verpackung oder als IBC

An den ersten fünf Ziffern der Codierung können Sie ablesen, ob Ihre mobile Tankanlage als Verpackung oder als IBC zugelassen ist.

  • UN 31A: Zulassung als IBC (Stahl)
  • UN 31H: Zulassung als IBC (Kunststoff)
  • UN 31HZ: Zulassung als Kombinations-IBC (Stahl und Kunststoff)
  • UN 1A1 oder UN 1A2: Zulassung als Verpackung

Für den Transport einer mobilen Tankanlage als IBC oder als Verpackung gelten die gleichen Regeln. Hierfür ist die Unterscheidung nicht wichtig. Jedoch für die jeweiligen Prüfungen durch einen Sachverständigen ist diese Zulassung ausschlaggebend.

 

Mobile Tankanlage als Verpackung

Für mobile Tankanlagen, die als Verpackung zugelassen sind müssen keine wiederkehrenden Prüfungen erfolgen.

 

Mobile Tankanlage als IBC

Ist Ihre mobile Tankanlage als IBC zugelassen, sind Sie dazu verpflichtet Ihren Kraftstofftank regelmäßig von einem Sachkundigen prüfen zu lassen.

 


 

Prüfungen für mobile Tankanlagen, die als IBC zugelassen sind

Prüfungen, die alle 2,5 Jahre erfolgen (wiederkehrende Prüfung durch einen Sachkundigen gemäß BAM-GGR 002, Nr. 5.3.)

Die mobile Tankanlage wird auf:

  • Zustand
  • Kennzeichnung
  • Funktion
  • Bedienausrüstung
  • Dichtigkeit

geprüft.

Zudem werden alle Daten der mobilen Tankanlage aufgenommen, die nicht ADR-relevant sind (Ausstattung).

 

Prüfungen, die alle 5 Jahren erfolgen (Inspektionen durch einen Sachverständigen oder einer Inspektionsstelle gem. BAM-GGR 002, Nr. 5.1. / 5.2.)

Die mobile Tankanlage wird auf:

  • Zustand
  • Kennzeichnung

  • Funktion
  • Bedienausrüstung
  • Dichtigkeit
  • Übereinstimmung mit dem Baumuster
  • von innen

geprüft.

Ist Ihre mobile Tankanlage als Verpackung zugelassen ist eine wiederkehrende Prüfung nicht nötig.

Bei mobilen Tankanlagen, die komplett oder zum Teil aus Kunststoff bestehen (Kombinations-IBC aus Kunststoff und Stahl) verlieren Ihr Zulassung nach 5 Jahren und können nicht erneut zugelassen werden!

 

 


 

 

Was muss ich sonst noch beachten, wenn ich eine mobile Tankanlage transportieren möchte?

  • Der verwendete Behälter muss einwandfrei und intakt sein
  • Alle Öffnungen, die sich am Behälter befinden müssen dicht verschlossen sein
  • Der Behälter muss alle vorgeschriebenen Prüfungen absolviert und bestanden haben
  • Auch die wiederkehrenden Prüfungen müssen erfolgt sein
  • Das Beförderungspapier ADR 5.4.1 muss vorhanden sein und mitgeführt werden
  • Laut ADR 8.1.4.1.(a) müssen Sie einen 2kg-Feuerlöscher mit sich führen
  • Die Bezettelung des Behälters sowie die Kennzeichnung am behälter ADR 5.2 muss lesbar und vor allem vollständig sein

 


 

Kennzeichen einer mobilen Tankanlage

Eine mobile Tankanlage muss laut Gesetz über wichtige Aufkleber verfügen und durch diese gekennzeichnet sein. Sie müssen die verschiedenen Angaben aussagen:

 

Kennzeichnung an der Vorderseite:

  • Kennzeichnung für stapelbar oder nicht stapelbar. Wenn der Behälter stapelbar ist muss die zulässige Maximallast angegeben werden.
  • Kennzeichnung mit einem Gefahrzettel, die auf entzündbare Flüssigkeiten aufmerksam macht
  • Kennzeichnung der UN-Nummer
  • Kennzeichnung für Umweltgefährdende Stoffe
  • Gefahrenhinweis laut GHS dem jeweiligen Mediums entsprechend

 

Kennzeichnung an der Rückseite

  • Kennzeichnung mit einem Gefahrzettel, die auf entzündbare Flüssigkeiten aufmerksam macht
  • Kennzeichnung der UN-Nummer
  • Kennzeichnung für Umweltgefährdende Stoffe

 

Zu unseren stationären Tankanlagen, einwandig

Zu unseren stationären Tankanlagen, doppelwandig

 

 

Nicht das Richtige für Sie dabei?

Vermissen Sie ein Produkt in unserem Webshop? Dann schreiben Sie uns eine Produktanfrage.

Produktanfrage

Oder benötigen Sie eine Sonderanfertigung?

Sondermaschinenbau


Mieten statt Kaufen!

Unser Mietservice versorgt Sie flexibel und kostengünstig mit allen benötigten Geräten.

WAGNER Mietportal

 

Wagner Mietportal - Stapler, Arbeitsbühnen, Container und Baumaschinen mieten

Shop Info


Downloads

WAGNER Kataloge, Produktbilder, Bestellfax und mehr.

Unsere Hotline Sie erreichen uns von 08:00 bis 17:00 Uhr  +49 02364 50499-0