Staplerschein

Kranschulung buchen

Krane sind aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken und prägen das heutige Stadtbild. Mittlerweile gibt es Krane in zahlreichen Ausführungen und verschiedenen Variationen.

 

Zur optimalen Nutzung von Lagerflächen tragen stationäre Krananlagen, wie z. B. der Portalkran oder der Hallenkran, zur Beschickung von Maschinen oder Schiffen bei.

 

Mobile Krananlagen lassen sich wiederum variabel einsetzen. Man unterscheidet z. B. zwischen Autokranen, Raupenkranen oder Minikranen, um hier mal drei Ausführungen zu nennen. Diese Krane werden besonders gern für spezielle Einsätze genutzt, wie bei Baustellen auf Zeit oder wo nur wenig Platz zur Verfügung steht.

 

In den Medien wird leider immer wieder von Unfällen mit Kranen berichtet, die auch schwere Personen- oder Sachschäden mit sich bringen. Diese Tatsache ist verheerend. Für die rechtzeitige Unfallprävention empfiehlt sich immer eine sachgemäße Vorbereitung bei der Bedienung eines Krans.

 

Hier formulieren die Berufsgenossenschaften entsprechende Grundsätze und Vorschriften. Zum Beispiel die DGUV Vorschrift 52 (bisher BGV D6 §29) oder der DGUV Grundsatz 309 - 003 (bisher BGG 921)

 

Jeder Kranführer sollte demnach den Nachweis erbringen, wonach er entsprechend im Umgang mit Kranen geschult wurde.

 

Die Voraussetzungen für den Umgang mit Kranen sind wie folgt:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Geistige und körperliche Eignung nach G25
  • entsprechende Fahrerlaubnis bei Einsätzen im öffentlichen Verkehrsraum

 

Bei einer Kranschulung werden Ihnen alle erforderlichen Inhalte vermittelt, die an den jeweiligen Schulungstyp angepasst werden:

  • selbstständige Bedienung eines Krans
  • Information zur Technik eines Krans, Bauarten sowie Hauptbaugruppen
  • erforderliche Kenntnisse zur Einsatzprüfung
  • Kenntnisse über Anschlag- und Lastaufnahmemittel
  • Zeichen bei Arbeit mittels Anschläger und Einweiser
  • sicheres Handling von Lasten
  • Kenntnis über einschlägige Sicherheitsvorschriften
  • Vermittlung Physikalische Grundkenntnisse wie Standsicherheit, Schwerpunkt und Massenträgheit und Tragfähigkeit
  • Funktion der Bedienelemente, Sicherheitseinrichtungen und der elektrischen Anlage
  • Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr
  • Steuerung und Einsatz der Hydraulik
  • Vorschriftsmäßiges Beenden der Kranarbeit

 

Der Unternehmer sollte seinem Personal die entsprechenden Unterweisungen und die Möglichkeit der Qualifizierung zur Verfügung zu stellen. Nur so wäre der Fürsorgepflicht nachzukommen. Der Unternehmer trägt im Falle eines Unfalls die Haftung.
Aus diesem Grund kommt eine Kranschulung kommt nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Betrieb zugute.

 

Nachweislich wird die Unfallquote bei geschultem Personal um ein vielfaches gesenkt und die Arbeitseffizienz beachtlich gesteigert.

 

Angeführt finden Sie detaillierte Preisinformationen hinsichtlich unserer Kurse für Bediener von Krananlagen:

 

Portalkran / Brückenkran:
Bei der Schulung für den Portalkran beträgt die Schulungsdauer ca. 1 Schulungstag.
Hier werden Sie in der Theorie sowie im praktischen Umgang mit dem Portal-/Hallen-/Brückenkran geschult und erhalten nach bestandener Abschlussprüfung Ihren Fahrausweis als Führer von Portalkranen.

 

Portalkran-Schulung: Kurspreis: 195,-€ zzgl. MwSt.

 


 

LKW-Ladekran:
Die Schulung im Umgang mit dem LKW-Ladekran dauert ca. 1 Schulungstag.
Sie werden hier sowohl in der Theorie als auch im praktischen Umgang mit dem LKW-Ladekran geschult und erhalten nach bestandener Abschlussprüfung Ihren Fahrausweis als Führer von LKW-Ladekranen.

 

LKW-Ladekran-Schulung: Kurspreis: 265,-€ zzgl. MwSt.

 


 

Turmdrehkran:
Die Turmdrehkran-Schulung dauert ca. 2 Schulungstage.
Der Turmdrehkran wird hier durch den Kunden gestellt.
Hier werden Theorie und Praxis im Umgang mit dem Turmdrehkran geschult und Sie erhalten nach bestandener Abschlussprüfung Ihren Fahrausweis als Führer von Turmdrehkranen.

 

Turmdrehkran-Schulung: Kurspreis: 380,-€ zzgl. MwSt.

 


 

Mobilkran / Autokran:
Die Mobilkran-Schulung dauert ca. 3-5 Schulungstage.
Sie lernen bei dieser Schulung sowohl die Theorie als auch den praktischen Umgang mit dem Autokran und erhalten nach bestandener Abschlussprüfung Ihren Fahrausweis als Führer von Mobilkranen.

 

Mobilkran-Schulung: Kurspreis: 890,-€ zzgl. MwSt.

 


 

Anschläger:
Die Schulung für Anschläger dauert ca. 1 Schulungstag.
Sie werden hier in der Theorie sowie im praktischen Umgang des Anschlagens von Lasten geschult und erhalten nach bestandener Abschlussprüfung ein Zertifikat.

 

Portalkran-Schulung: Kurspreis: 120,-€ zzgl. MwSt.

 


 

Jetzt Kranschulungstermin aussuchen und Anfrage absenden! 


 

Der Kran - macht Unmögliches möglich

Das Prinzip eines Krans ist so einfach wie genial: Man nimmt eine Last an einem Punkt auf und ist in der Lage, die Last an einem anderen Punkt wieder abzuladen. Und das ohne großen Kraftaufwand. Krane haben sich durch ihre Vielseitigkeit mittlerweile zu unentbehrlichen Helfern gemausert und sind aus dem heutigen Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile verfügt der Markt über ein umfangreiches Sortiment an Kranen. So findet man für jede Arbeit und jede Umgebung den passenden Kran.

 

Als unentbehrliche Hilfe für die Bauwirtschaft und den Schwertransport gelten mobile Krane, zum Beispiel Autokrane. Häufig müssen Autokrane und ihre Bediener relativ kurze, rasch wechselnde Einsätze bewältigen, wozu mitunter auch in schwierigem Gelände oder in Fabrikhallen gearbeitet werden muss. Hier ist fundiertes Wissen im Umgang das A und O.

 

Als Hauptanwendung für den Turmdrehkran gilt die Verlastung von Gütern an einen bestimmten Punkt, insbesondere auf Baustellen im Hochbau. Eine sachgemäße Ausbildung in der Bedienung ist unumgänglich.

 

Ein Portalkran kommt überall da zum Einsatz, wo schwere Lasten innerhalb eines begrenzten Gebietes transportiert werden müssen. Portalkrane finden daher vor allem auf Umschlageplätzen Verwendung, zum Beispiel industriellen Eisenbahnanschlüssen oder auf Lagerplätzen, beispielsweise von Kohlekraftwerken oder in Häfen. Und auch hier ist eine umfassende Ausbildung in der Kranführung ein Muss, um unsachgemäßer Bedienung und Unfällen vorzubeugen.

 

Die Kranschulung - was erwartet Sie?

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen diverse Kranschulungen an und geben unser Wissen gern weiter.

 

Bei uns erhalten Sie den Kranführerschein gemäß der DGUV Vorschrift 52 (bisher BGV D6 §29), bzw. des DGUV Grundsatz 309 - 003 (bisher BGG 921).

 

Die Kranschulung beinhaltet Themen wie rechtliche und technische Grundlagen, beschäftigt sich mit Unfällen und deren Verhütung sowie den praktischen Kranbetrieb. Der Lehrplan sieht weiterhin das Anschlagen von Lasten vor sowie Arbeitssicherheit und das richtige Verhalten bei Störungen. Auf die Theorie folgen dann praktische Übungen. Die Kranschulung wird mit einer theoretischen und praktischen Prüfung beendet.

 

Bei unseren Kranschulungen erhalten Sie alle relevanten Unterlagen von uns. Zudem nehmen wir uns selbstverständlich die Zeit, auf jeden einzelnen Teilnehmer individuell einzugehen. Wir bereiten Sie bereits während der Kranschulung optimal auf die Prüfungsfragen vor.

 

Ein Kranführer gilt als unterweisen, wenn er die abschließende Prüfung abgelegt hat.

 

Zusätzlich schreibt die Berufsgenossenschaft nach der erstmaligen Schulung für alle Kranführer jährliche Unterweisungen vor. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

 

Vorteile

Die Kranschulung bringt viele Vorteile mit sich. Zum Beispiel die Befähigung zum sicheren Umgang mit Kranen. Dadurch resultiert ein höherer Ausbildungsstandard durch tieferes Verständnis für das Arbeitsgerät. Nachweislich wird die Unfallquote bei geschultem Personal um ein vielfaches gesenkt und die Arbeitseffizienz beachtlich gesteigert. All dies wirkt sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit aus. Eine Win-Win-Situation für alle.

 

Abschluss

Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie den jeweiligen Kranführerschein. Dieser Kranführerschein befähigt Sie zum Führen von dem entsprechend vermerkten Kran.



Unsere Hotline Sie erreichen uns von 08:00 bis 17:00 Uhr  +49 2364 920930